DREI

Arbeiten von Kai Teichert (Berlin), Jens-Ole Remmers (Hamburg) und Guido Zimmermann (Frankfurt)
4. Dezember 2014 – 18. Januar 2015

Vernissage: Do. 4. Dezember 2014 – 18Uhr
Öffnungszeiten: Mi. – Fr. 15 – 17:30Uhr + Sa./So. 13 – 17:30Uhr

Foto: Christoph von Loew

Die Künstler:


Kai Teichert und die Pfaueninsel

Kai Teichert (Berlin)

Kai Teichert zeigt im Kunstverein Familie Montez zwei große Wandbilder: “Pfaueninsel” (2014, 3,20m x 9,88m) und “Dragon for China” (2013/ 3,30m x 3,60m). Außerdem  ergänzende Arbeiten aus den Serien: “Small Trees” und “Mad Birds” (2014).


“Das von Emotionalität und eindrucksvoller Betrachtung der Lebensrealität durch die metaphorische Brille geprägte Werk von Kai Teichert erfährt gegenwärtig eine neue Dimension.(…) Der Baum und was aus ihm erwächst, ist ein frühzeitig anvisiertes Schlüsselmotiv seiner künstlerischen Arbeit. Die Geschichte der Daphne aus Ovids Metamorphosen steht für ihn in Verbindung mit allen Baumgestalten, die er in den letzten Jahren formuliert hat. Er sagt: „Das Körperlich-Vegetative entzieht sich dem Zugriff der Vernunft“. Daphne flieht das Apollon-Prinzip.”
[aus Dorothee Baer-Bogenschütz “Kai Teichert- Daphne Trees and Tenderness” 2014]

Zum Beitrag im FeuilettonFrankfurt
>> Kai Teichert im FeuilletonFrankfurt

www.kaiteichert.de




Jens-Ole Remmers tanzende Marken

Jens-Ole Remmers (Hamburg)

Viele kleine, schnelle optische Botschaften stapeln und drängeln sich aufeinander und zusammen ergeben sie ein großes buntes Bild. Obwohl diese bunten Kisten in jedem Supermarkt zu finden sind, werden sich nur Wenige mit ihrer Gestaltung bewusst auseinandersetzen. Für den Künstler sind sie eine wahre Goldgrube. Aus den dort gefundenen Nuggets prägt er seine eigene, poppige Währung.


Die bunte Welt der `BRANDS´ erinnert an eine choreographierte Bühnenshow, in der `Pink Lady´, `Pambo´ oder `Fabio Antonelli´ zu finden sind, eine Zusammenstellung von Namen, die einer Playlist von Popsongs oder Hollywoodfilmen würdig wäre. Aus dem, was eigentlich nur Mittel ist: Transportkiste mit Werbeaufdruck, wird im Kunstwerk Selbstzweck.
[JM]

+++

Jens-Ole Remmers Beitrag zur Gruppenausstellung
Luminale 2014 / Lichtkunst – Montez at Honsellbrücke
30. März – 4. April 2014

 Stickerbomb - Jens-Ole Remmers

Stickerbomb – Jens-Ole Remmers

 something from somewhere - Jens-Ole Remmers

something from somewhere – Jens-Ole Remmers

+++

www.jensoleremmers.de
www.facebook.com/JensOleRemmersArt




Guido Zimmermann liebt Tiere und alte Meister

Guido Zimmermann (Frankfurt)

„… ich mag die Ästhetik der klassischen Meister und die Schönheit der Tiere …“
[Interview für den Maintaler Tagesanzeiger]


„Zimmermann’s latest solo show, titled `OilXAerosol´, is a retrospective look at the accomplishments of the past eight years of his painting career. From painting epic murals gracing the walls of prestigious financial institutions (such as the European Central Bank) to creating mini masterpieces adorned with extravagant handmade frames …“

[Elizabeth Sanchez Rasking, `The Dream Factory´]

Guido Zimmermann arbeitet in offizieller Mission am Erscheinungsbild der Stadt.
[Frankfurter Rundschau]

Geschichten, die sich verselbstständigen.
[Frankfurter Allgemeine]

„… Ich möchte das Museum auf die Straße bringen …“
[Wetterauer Zeitung]

+++

Guido Zimmermanns Beitrag zur Gruppenwanderausstellung
“WURZELN WEIT MEHR AUFMERKSAMKEIT WIDMEN”
30. März – 4. April 2014

zu den Wurzeln

Foto: blinc

+++

Zum Beitrag im FeuilettonFrankfurt
>> Guido Zimmermann im FeuilletonFrankfurt

 www.facebook.com/gzpaintings


 

 

Die Ausstellung wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt

Share This: