28.-30. Nov 2019 jeweils 20 Uhr

 

“ M: War dabei irgendetwas auffallend?

– PAUSE –

3: Auffallend vielleicht nicht unbedingt, eher wie jeder andere Tag auch… Routine. Rotieren, Drehmoment, Schleife, Kaffeefilter, Staffellauf, Fluss, Energiefluss, Energie fließt, Flut. Kreiseln, Wahnsinn, Recycling, Rundgang, Haut, Rolltreppen, leben, wiederbeleben, nach Hause kommen, Dialyse, erneuert.

In den Hallen des Kunstvereins Familie Montez geht die Co-Op Dance Company nicht nur der Frage auf den Grund, was es bedeutet, Teil omnipräsenter Kreisläufe zu sein, sondern auch, wie sich Irritationen innerhalb solcher auf Gesellschaft, Natur und Individuen auswirken. Kommt während dem Prozess eines Kreislaufes Energie auf? Wenn ja, wie wirkt sie auf uns, was ist ihr Potenzial und wie wird sie weiterverwendet?

Choreografie / Künstlerische Idee: Laurin Thomas, Ida Kaufmann
Performance: Laurin Thomas, Ida Kaufmann, Waithera Schreyeck, Maria Kobzeva, Tom Diener
Musik: Elias Bollinger
Licht- und Bühnendesign: Prapartson Sukkaset“

Tickets: