Für den MontezExpress Nr. 9, welcher druckfrisch im Kunstverein Familie Montez zu erhalten ist, haben wir unsere teilweise langjährigen, promintenten Wegbegleiter gefragt, was sie dem Montez für das Jahr 2023 wünschen und was ihnen besonders am Kunstverein gefällt. Hier ist ein Auszug der wirklich bemerkenswert positiven Rückmeldungen, wofür wir uns herzlich bedanken. Der geneigte Leser kann gerne in der am Ende der Seite verfügbaren Kommentarfunktion seine Wünsche zum Ausdruck bringen.

von Christoph Gérard Stein (Schauspieler)


Foto: Nadine Lang (c)

1) Was verbindest Du mit bzw. gefällt Dir besonders an dem Kunstverein Familie Montez?
Der Kunstverein der Familie Montez ist für mich ein lebendiger und kreativer Schmelztiegel. Eine Begegnungsstätte, die einzigartig ist! Ich verbinde besondere Menschen und Momente mit diesem Ort. Da wäre der unvergleichliche Max Weinberg (der 2018 verstorben ist), der Besuch der Fotografin Annie Leibovitz in 2016, die vielen spannenden Expositionen, Performances, bis hin zu den Poetry Slams von Benedict Hegemann und der Veranstaltungsreihe „Melli redet mit“ von und mit Melina Hepp und ein ganz bestimmtes Foto von To Kühne.

2) Was ist Dein Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?
Ich wünsche Mirek und seinem gesamten Team ein tolles, erfolgreiches und kreatives Durchstarten in ein hoffentlich unbeschwertes Jahr 2023 ohne die Hemmnisse und Einschränkungen der letzten Jahre.

von Tyrown Vincent (Collector)


Foto: Copyright Leon Spanier

1) Was verbindest Du mit bzw. gefällt Dir besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Der Kunstverein Familie Montez war, ist und bleibt ein besonderer Kunst- und Begegnungsort für Frankfurt. Selten gibt es einen solch organisch gewachsen Kunstbetrieb, der eine Institution ist, OHNE in seiner Struktur institutionell zu sein.
Dass wir mit der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen FRANKFURT ART EXPERIENCE bei „Montez“ zu Gast sein konnten, war ein wichtiger Schritt für den Galerie und Kunststandort Frankfurt.

2) Was ist Dein Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Ich wünsche dem Team Kunstverein Montez um Mirek Macke weiterhin tolle Ausstellungen, Zuversicht und eine gute Hand in dieser für die Kultur nicht einfachen Zeit.
Alles Gute für 2023!

von Marc Snijders (Hotel-Chef, Hilton Frankfurt City Centre)


Foto: Claudia Simchen (c)

1) Was verbindest Du mit bzw. gefällt Dir besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Der Kunstverein Familie Montez ist für mich ein Ort der interessanten Begegnungen und bietet ein tolles, diverses Programm, von Poetry über Art Installations bis Jazz.

2) Was ist Dein Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Ich wünsche dem Kunstverein für das Neue Jahr viele spannende Veranstaltungen und Ausstellungen, die die Frankfurter begeistern.

von Dr. Sebastian Baden, Direktor SCHIRN KUNSTHALLE Frankfurt


Foto: Gaby Gerster

1) Was verbinden Sie mit bzw. gefällt Ihnen besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Mit dem Kunstverein Familie Montez verbinde ich eine meiner ersten Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst aus meiner Generation in Frankfurt. Damals war ich sogar selbst involviert, nämlich als Arthandler für die Ausstellung der Klasse von Friedemann Hahn und einiger mit mir befreundeter Künstler*innen; das war vor 10 Jahren!

2) Was ist Ihr Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?
Ich wünsche dem Verein feste Familienbande und viel neue und nette Verwandtschaft im neuen Jahr, denn gemeinsam kann man viel bewegen, dafür viel Kraft, Motivation und Unterstützung!

von Peter Seidel, Fotograf und Autor


Foto: Selbstporträt (c) Peter Seidel

1) Was verbindest Du mit bzw. gefällt Dir besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Hafenpark dank Manuela Rottmann (Grüne) und KVFM ein Zentrum städtischen Lebens. Substantielles Gegengewicht zum exterritorialen EZB-Komplex und dem architektonischen Klogriff hinter dem Amphitheater
Multimediale Wandzulassung in hoher Taktrate
Krampflösende Atmo im Gegensatz zum oft an Kunstorten herrschenden Sakral-Habitus
Vorzeigebetrieb wohlfühltuender Schwellenangstgegner
Jugend- und altersrassismusfreie Enklave
Vorsicht: Hier wird gesprochen

2) Was ist Dein Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Neue Linie Art-Tram vom Städel hierher zur Endstation Ostpol
Ukraine-Festival
Thematische Gruppenausstellung Fotografie
Intelligente Lösungsmittel als Antwort auf Fracking-Aktionen der Fraktion der Kunst-Kleisterer
Einladung zur Teilnahme am Poetry-Schlemmen
Bessere Akkustik bei Wortspenden langsamsprechender Vorredner
Enthässlichung der Brückenseite
Mehr Übungsbienenstich

von Jasmin Schülke (Chefredakteurin, Journal Frankfurt)


Bildquelle: Greg Dobrzycki, www.g-stories.com

1) Was verbindest Du mit bzw. gefällt Dir besonders an dem Kunstverein?

Den Mut, unkonventionelle Positionen der Bildenden Kunst zu zeigen
Die Lage: Einer der schönsten Kunstorte Frankfurts
Die familiäre Atmosphäre: der Name ist Programm

2) Was ist Dein Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Dass der Kunstverein auch in schwierigen Zeiten die Kultur-Fahne weiterhin hochhält
Dass es die Aktion „Anonyme Kunst“ wieder gibt – eine tolle Chance für alle Künstlerinnen und Künstler – gerade vor Weihnachten
Dass sich Mirek wieder seinen Bart wachsen lässt

von Martina Feldmayer (Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN-Fraktion im Hessischen Landtag und Fraktionssprecherin für Klimapolitik und Umweltschutz)

1) Was verbindest Du mit bzw. gefällt Dir besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Für mich ist der Kunstverein Montez ein zauberhafter Ort. Trotz der Bodenständigkeit hat er es etwas Magisches. Aus diesem Grund habe ich auch vor fünf Jahren mich für meine Hochzeitsfeier für das Montez entschieden. Besonders Mirek habe ich ins Herz geschlossen.

2) Was ist Dein Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Euch wünsche ich für das nächste Jahr weiterhin viel Inspiration, aufregende Ideen, tolle Künstler*innen und Ausstellungen, viele Freund*innen und Unterstützung aus der gesamten Stadtgesellschaft und Politik. Aber vor allem wünsche ich Euch weiterhin viel Erfolg!!

von Mike Josef (Stadtrat Mike, Dezernent für Planen und Wohnen)


Foto: Martina Grotensohn
Foto: Michael Kleinespel

1) Was verbinden Sie mit bzw. gefällt Ihnen besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Weil man beim Spazieren am Main hier eine schöne Zwischenstation findet, die immer überraschend ist: eine tolle Ausstellung, Musik im Freien oder Sportler*innen, die auf der Brückentreppe trainieren. Außerdem hatten wir dort mal eine Weihnachtsfeier meines Büros.

2) Was ist Ihr Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Dass es so weitergeht: in einer einmaligen Lage! Dass die neue Nachbarschaft mit dem Honsellquartier gut funktioniert nd de rCharme dieses besonderen Ortes an der Schnittstelle vom Hafen-Park zum Hafen bleibt.

von Barbara von Stechow (Galeristin)


© Barbara von Stechow, Fotograf: Martin Joppen

1) Was verbinden Sie mit bzw. gefällt Ihnen besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Der Kunstverein Familie Montez ist ein großartiger Kulturbetrieb, der Künstlern die Gelegenheit gibt, in einer sensationellen Ausstellungsfläche, in Einzel- und in Gruppenausstellungen, hochwertige Kunst zu präsentieren. Das gilt auch für Newcomer! Ich schätze zudem die sehr spannenden Events wie etwa im Herbst zum Saisonstart der Frankfurter Galerien und natürlich „Jazz Montez“, hier spielt auch mein Neffe John Steinmark mit. Allen voran schätze ich die „Seele des Kulturbetriebs“ Mirek Macke, der die Geschicke des Kunstverein Familie Montez seit Jahrzehnten mit Herz lenkt.

2) Was ist Ihr Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Ich wünsche weiterhin so viele interessante Projekte und auch Musikveranstaltungen. Ich wünsche viel Glück und weiterhin Unterstützung auch durch die Stadt Frankfurt am Main. Da will ich noch viele tolle Abende verbringen!

von Susanne Kujer, (Leiterin Referat Bildende Kunst, Künstlerförderung, Atelierprogramm)


Foto: privat (c) Susanne Kujer

1) Was verbinden Sie mit bzw. gefällt Ihnen am Kunstverein Familie Montez?

Was mich als Referentin für Bildende Kunst der Stadt Frankfurt mit dem Kunstverein Familie Montez verbindet ist natürlich die Kunst, die Auswahl der ausgestellten Künstler:innen und der persönliche – seit Jahren unverwechselbare – Kontakt zu Mirek Macke. Längst ist er
nicht nur der künstlerische Leiter, sondern vielmehr auch Mentor und ungewolltes Markenzeichen des Vereins. Er ist es, der gemeinsam mit Anja Czioska dem Kunstverein ein Leben einhauchte und das „wilde Leben“ der Lola Montez wieder aufleben ließ, in einer unwirklichen Immobilie in der Breiten Gasse. Das „Off-Space“-Leben in der Kunstszene war noch lange nicht „hipp“ und Mirek verstand es, Kunststudent:innen, kunstinteressiertes Publikum und die damaligen Protagonisten der etablierten Kunstszene zusammen zu
bringen. Ein bisschen „Verruchtheit“ der damaligen Szene hat er dann mitgenommen in den Honsellbrückenbogen. Genau das ist es, was Frankfurt gefehlt hatte. Heute existiert eine aufregende Kunstszene neben der Museumsmeile und mit dem Kunstverein Familie Montez ein
Ausstellungsort, der die Frankfurter Kunstszene ungeschönt darstellt; einfach so, wie sie ist: ehrlich und ein bisschen mit Glamour, aufregend und unaufgeregt und dabei immer authentisc

2) Was ist Ihr für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Einen gewünschten Ausblick für MEINEN Kunstverein Familie Montez gibt es nicht. Mirek wird es schon machen. Wie immer. Unaufgeregt. „Was soll’s, ich bin Pole“, sagte er einmal. „Wir kommen immer auf die Füße!“ In diesem Sinne lieber Mirek, weiter so. Die Stadt Frankfurt und natürlich die Frankfurter Kunstszene können mit diesem Ausstellungsort nur gewinnen. Auf ein Neues!

von Dr. Thomas Dürbeck, Rechtsanwalt


Foto: Bernd Kammerer

1) Was verbinden Sie mit bzw. gefällt Ihnen besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Der Kunstverein Familie Montez ist mein zweites Wohnzimmer und im Sommer meine zweite Terrasse. Gespräche führen zwischen Kunst und Käsekuchen.

2) Was ist Ihr Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Unbedingt die Fröhlichkeit und den Optimismus weiter behalten und …… den selbst gebackenen Käsekuchen

von Dr. Robert Bock (Ausstellungshalle 1A)


Foto: Rainer Raczinski

1) Was verbindest Du mit bzw. gefällt Dir besonders an dem Kunstverein Familie Montez?

Kunst für Alle !

oder etwas konkreter:
Der KV Montez tut genau das, was von der Kulturpolitik immer wieder lauthals eingefordert wird: Kreativität, Teilhabe, Selbstbestimmung, Solidarität...
Diese Forderungen sind aber nur theoretisch gewollt und deswegen möchte man solche Arbeit ökonomisch auch nur durch gute Worte und Zuspruch anerkennen. Immerhin: Man hat Montez  in einer kulturpolitische Sternstunde die großartigen Gewölbe überlassen. Ein Pfund mit dem man wuchern kann!

2) Was ist Dein (Ihr) Wunsch für den Kunstverein Familie Montez für 2023?

Weiter so !

Photo_Credits

Ein Gedanke zu “(ausgewählte) Wünsche zu Weihnachten für das Montez …”

  • Kunstverein Familie Montez bietet der Kunst bzw. den Künstlern die optimale Haltungsform: nämlich die artgerechte: Ausreichender Auslauf, Hinreichende Bewegungsspielräume und nicht zuletzt Nestwärme.

    Weiter so! Viel Erfolg auch in 2023!

    Yan Rechtmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.